1.Liebeskummer

Der erste Liebeskummer ist oft auch der Intensivste. Es laufen dabei verschiedene Dinge in einem ab.

1. Hoffnung:
Oftmals hofft man, dass es doch noch nicht aus ist, dass es doch noch eine Chance gibt wieder an die Beziehung anzuknüpfen, doch nur in den seltesten 'Fällen klappt das auch. Die Chancen steigen je mehr Zeit vergangen ist, und je mehr Beide Parteien in der Zwischenzeit an sich gearbeitet haben. Wenn es dann bei einem späteren Treffen immer noch bei 'Beiden kribbelt, könnte es klappen.

Wenn jedch Beide ihr Leben genauso weitergelebt haben, wie während ihrer ersten Beziehung, und auch die Fehler die sie, und der(/die/das Andere begangen haben noch nicht aufgearbeitet haben, wird es nicht lange dauern und sie landen genau dort, wo sie schon beim ersten mal gelandet sind....bei der Trennung.

2. Scheuklappen:
ICH! bin doch nicht schuld! ER/SIE hat doch.....mich in der Beziehung eingeengt, mich ständig betrogen, da bin doch ich nicht schuld daran, also muss ich auch nix ändern.

Kann uU stimmen, kann aber auch so sein, dass das Verhalten des einen Partners erst das Verhalten des Anderen ausgelöst hat.

3. Die Schuld immer bei sich suchen:
Das passiert meist bei Menschen mit mangelndem Selbstbewußtsein. "Na ist ja kein Wunder dass r sich von mir getrennt hat, war ja eh schon ein Wunder dass er/sie es so lange mit mir ausgehalten hat. Na macht ja nix, stürz ich mich einfach in die Arbeit, oder ins Zocken, oder ich nehm erstmal 20kg ab, dann wird das beim nächsten malschon klappen.

4. Ich bin zum alleinesein bestimmt:

Mich kann man einfach nicht lieben, ich bin hässlich und dumm, also versuche ich es erst garnicht mehr, geht mir ja eh nur noch schlechter dannach. Wer braucht schon einen
Partner, ich nehme mir einfach zwei Katzen, oder drei, oder vier,,,na mal gucken.


so morgen mehr, bin schon zu müde, schlaft schön meine Lieben!
SheMoon